wettermail

Wettervorhersagen für das Einzugsgebiet der Regnitz
  1. Hallo!

    In den nächsten acht Tagen tut sich beim Wetter nicht viel. Tiefs vom Atlantik erreichen uns nur stark abgeschwächt und Hochdruckeinfluss will sich auch nicht einstellen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 11 Grad und in den Nächten tritt in ungünstigen Lagen Frost bis -3 Grad auf. Damit liegen die Temperaturen immer noch 2-3 Grad über den langjährigen Mittelwerten und es ist sicher, dass dieser Februar als wärmster seit Aufzeichnungsbeginn 1879 in die Annalen eingehen wird.

    Am Samstag und Sonntag ist es wechselnd bewölkt. Tagsüber treten im Zusammenhang mit einzelnen Regenschauern frische bis starke Windböen aus Südwest auf.

    Von Montag bis Mittwoch ist es wechselnd bis stark bewölkt. Hier und da könnte es mal ein bisschen regnen, meist sollte es aber niederschlagsfrei bleiben. Die schwachen Winde wehen aus Ost bis Nord.

    Meine Begeisterung für die künstliche Intelligenz in der Wettervorhersage hat einen ziemlichen Dämpfer bekommen. Graphcast hat sich inzwischen an die konventionellen Modelle angeglichen und zeigt für Dienstag kein Ostalpentief (Zugbahn Vb) mit Schneefällen in Bayern mehr. Ähnliche Vb-Fehlprognosen gab es früher bei den konventionellen Modellen häufig (bis ca. 2005), inzwischen aber so gut wie gar nicht mehr. Die sogenannten Vb Wetterlagen treten relativ selten auf, in manchen Jahren gar nicht. Oft sind sie mit Unwettern verbunden. Da KI-Modelle ja nicht numerisch vorausberechnen, sondern nur aus der Vergangenheit lernen, könnte es da ein schwer zu behebendes Problem geben, wenn bestimmte Wetterlagen im Trainingsmaterial (den vergangenen Wetterlagen) zu selten vorkommen. Und wenn das Modell häufige Wetterlagen sehr gut, seltene aber nur mangelhaft beherrscht, dann ist das gut für die Statistik, aber schlecht für den produktiven Einsatz.

    Wetterochs

    Bitte unterstützen Sie die Wetterochs-Wettermail durch eine Spende!